Eine lange Tradition

Die Geschichte der Firma P. Sluis, Pluimvee, Vee- en Vogelvoederfabriek N.V. [Geflügel-, Vieh- und Vogelfutterfabrik] begann bereits im Jahr 1823. Das Amsterdamer Unternehmen wurde zuerst von einem gewissen Herrn Eversdijk geleitet. Er handelte mit Blumensamen und Saatgut für die Landwirtschaft. 1890 übernahm ein unternehmensfreudiger junger Mann die Firma: P. Sluis, geboren in Andijk, ein großer Vogel- und Geflügelliebhaber. Fast von Anfang an verkaufte er seinen Kunden Mischfutter, und das mit großem Erfolg. Sein Geschäft mit dem Namen „Leidsche Zaadwinkel“ [Leidener Samengeschäft] florierte. Im Jahr 1916 stand an der Nordseite des Kanals Smal Weesp eine kleine Kartoffelmehlfabrik, die in Konkurs gegangen war. P. Sluis kaufte die Fabrik und begann mit der Produktion von Geflügel-, Vieh- und Vogelfutter. Es entstand eine große Organisation mit ungefähr 280 Arbeitnehmern im Innen- und Außendienst und einem starken Fokus auf den Export.

Am 10. November 1952 überreichte der damalige Bürgermeister dem Geschäftsführer, Herrn Herman Sluis, die Urkunde des Hohen Adelsrats, und wurde dem Unternehmen das Prädikat „Königlich“ verliehen. Inzwischen war Sluis, hauptsächlich dank zahlreicher Werbeaktionen, zu einem Begriff geworden. 1915 hatte die Fabrik sich in der damaligen Gemeinde Weesperkarspel angesiedelt. 1923 feierte sie bereits ihr 100-jähriges Bestehen. In den Erfolgsjahren waren zwischen 275 und 300 Mitarbeiter beschäftigt und wurde in Lizenz hergestellt und in alle Länder Westeuropas exportiert. Ende der sechziger Jahre konnte der Titel „Königlich“ nicht weitergeführt werden; Felix/Bonzo aus Etten-Leur kaufte 1969 das Vogelfuttersegment (Kleinverpackungen) der Firma und Weesperkarspel war nur noch der Produktionsort für das Mischfutter. Felix/Bonzo wurde kurze Zeit später selber von der Firma Purina übernommen. Die neuen Eigentümer waren der Meinung, es wäre höchste Zeit für ein Logo und so wurde 1973 der „Hahnenkopf“ entworfen, der aber leider kein Erfolg wurde. Jahre später ging Purina in die Hände des amerikanischen Konzerns Quaker Oats über. Die Markenrechte haben noch einige Male den Besitzer gewechselt. Der Markenname gehört zurzeit Holland Diervoeders B.V.